„Die größten Ereignisse sind nicht unsere lautesten, sondern unsere stillsten Stunden“ Friedrich Nietzsche

cmfotografie-img_00290caro

be free

Ich bin in den Bergen aufgewachsen. Dort fühle ich mich daheim. Die Stille, die Weite, die Kälte, die Einsamkeit, das Raue, die Höhe, ….das frei sein. Das ist es, was mich so fasziniert. Du gehst hinauf, gehst an deine Grenzen. Wenn du oben angekommen bist, siehst du, was du alles hinter dir gelassen hast. Du blickst herab auf das Alles, schaltest komplett ab, bist nicht erreichbar für die Außenwelt. Du bist in deiner eigenen kleinen Welt.

cmfotografie1

Die Zeit in den Bergen heißt Auszeit. Auszeit nehmen vom stressigen Alltag.

Natur, Ruhe und Frieden genießen. Solange es ihn dort oben noch gibt. Solange es noch Gipfel gibt, die man mit eigener Kraft erklimmen muss und nicht mit der Bahn erreicht. Da, wo echte Wanderer sich begegnen oder du stundenlang einfach niemanden triffst und nur ein kleines Murmelgepfeife deinen Weg begleitet – da oben ist es am Schönsten. Und das ist der Grund, warum ich so oft in den Bergen bin. Weil ich dort Ruhe finde und mich Zuhause fühle -geborgen irgendwie- trotz der Weite und dem beeindruckenden Bergmassiv.

Bald kommt der Winter wieder und ich freu mich schon so sehr auf die Tourensaison. Wenn wir im Dunkeln, bei Schneefall die Berge hochwandern & uns in den urigsten Hütten treffen.

Das ist mein Ausgleich. Das ist das, was ich liebe, wie ich lebe.

Fotografiert mit dem iPhone 😉

cmfotografie-img_00590caro0059cmfotografie5cmfotografie14cmfotografie4cmfotografie-img_00190caro0019cmfotografie-img_00560caro0056cmfotografie11cmfotografie-img_00690caro0069cmfotografie13cmfotografie-img_00130caro0013cmfotografie-img_00520caro0052cmfotografie3cmfotografie-img_00240caro0024cmfotografie16